TETRA News
05.10.2017
Kategorie: Allgemein, Automation, Robotik, Sensorik

N2: 3 Antriebe in einem Gerät möglich


Der BASALT-N2 ermöglicht es, 3 verschiedene Antriebe zu verwenden. Je nach Experiment kann ein Pin on Disc-, Reciprocating- oder ein Fretting-Antrieb genutzt werden.

Bei Pin-on-Disc (POD) Experimenten werden rotatorische Antriebe genutzt. Ein Zylinder wird auf eine rotierende Scheibe gedrückt, ähnlich wie bei einem Plattenspieler.

Der BASALT-N2 FRETTING simuliert den Mikroverschleiß durch eine schnelle Hin- und Her-Bewegung in einem kleinen Bewegungsbereich, wie z.B. bei dem Auseinanderziehen von Steckkontakten.

Die Konfiguration RECIPROCATING eignet sich für die Erforschung von Gleitreibung. Bei diesem Antrieb wird eine Kugel auf eine sich linear bewegende Platte gedrückt.

Weitere Informationen www.mikro-tribometer.de